©Mickis-Fotowelt/shutterstock

Lüchow-Dannenberg

Lüchow-Dannenberg galt als eine der abgelegensten und dünn besiedeltesten Regionen Westdeutschlands. Doch durch den Widerstand gegen das atomare Zwischenlager in Gorleben entwickelte sich hier eine kulturell vielfältige Region, mit starken Bemühungen für eine zukunftsfähige, ökologische und klimagerechte Wirtschaft und Landwirtschaft. Hier knüpfe ich mit meinen Aktivitäten an, um immer mehr Unterstützerinnen und Unterstützer für Energiewende, Klimaschutz und ökologische Landwirtschaft zu gewinnen.

Vor über 20 Jahren wurde das Wendland bereits als beste Region in Europa auf dem Weg zu 100% Erneuerbaren Energien ausgezeichnet. Damit wurde vor allem das Engagement der vielen regionalen Akteure und Initiative gewürdigt, die die Energiewende von unten vorangetrieben haben. Aber auch im Landkreis Lüchow-Dannenberg gibt es noch viele Aufgaben für grüne Politik. Ich setze mich z.B. weiter für den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung ein.

Auch beim Thema Endlagersuche habe ich von Anfang an klar Position gegen Gorleben bezogen und mich für Transparenz eingesetzt. Das Ausscheiden von Gorleben aus dem Suchprozess für ein Atommüll-Endlager anhand wissenschaftlicher Kriterien ist ein großer Erfolg für die Anti-Atom-Bewegung. Das Wendland erkundet man sehr gut per Fahrrad – z.B. während der Kulturellen Landpartie oder am Elberadweg entlang.

Aktuelles

Windenergie- und Solaranlagen auf einem Feld vor blauem Himmel
©pixabay

Booster für Solarenergie kommt

Klimaschutzminister Robert Habeck (Grüne) hat Maßnahmen vorgestellt, mit denen er den Rückstand bei der Energiewende in Deutschland aufholen will. Die Ampel-Koalition bringt die Energiewende jetzt endlich wieder in Schwung.

Karton mit alten Handys
©Dieter Schaarschmidt

Überwältigende Resonanz bei Sammlung von Handy-Altgeräten

Julia Verlinden ist positiv überrascht, wie viele Menschen dem Aufruf gefolgt sind, alte Handys in die Grünen-Büros nach Lüchow und Dannenberg zu bringen. Allein in Dannenberg sind es über 80 Stück, in Lüchow fast ebenso viele.

Regionalzug nach Hamburg am Bahnsteig
©pixabay

Verlinden kritisiert unzureichende Bemühungen der Bahn für Direktverbindung Lüneburg-Berlin

Julia Verlinden hat sich bei der scheidenden Bundesregierung nach den Hintergründen des geplanten Wegfalls der Interregio-Express-Verbindung (IRE) Hamburg-Berlin erkundigt.

Julia Verlinden bei der Wahlparty nach der Bundestagswahl
©Malte Hübner

Danke für den Rückenwind aus dem Wahlkreis!

Ich bin völlig begeistert von der riesigen Unterstützung aus der Region für grüne Politik und für meine Kandidatur und sage vielen herzlichen Dank dafür! 25,1 Prozent der Erststimmen sind ein großartiges Ergebnis.

©pixabay

Verlinden begeistert von Elbe Valley-Entscheidung

Die Region „Elbe Valley“ wird für weitere drei Jahre gefördert. Julia Verlinden ist begeistert, dass es den vielen Akteurinnen und Akteuren im Wendland immer wieder gelingt, ökologische Modellprojekte als Vorbild für ganz Deutschland auf den Weg zu bringen.

Dagmar Schulz, Eckhart Tietke und Julia Verlinden vor dem Wahlkreisbüro in Dannenberg
©Dirk Drazewski

Maßnahmen für das gute Leben auf dem Land

Als Grüne haben wir passende Vorschläge und Maßnahmen im Angebot, um ein gutes Leben auf dem Land zu ermöglichen. Gemeinsam mit Dagmar Schulz habe ich aufgeschrieben, für welche Punkte wir uns mit dem Blick auf den Landkreis Lüneburg und das Wendland besonders einsetzen wollen.

Termine

Keine Veranstaltung gefunden!