©Hakon Sataoen/unsplash

Von Energieeffizienz...

Energiewende bedeutet neben dem Umstieg auf Erneuerbare Energien und dem Ausstieg aus Atomenergie sowie Kohle, Öl und Erdgas noch viele weitere Themen. Ganz vorne gehören dazu Energieeinsparung und Energieeffizienz. Je weniger Energie wir für elektrische Geräte, Heizung, Mobilität oder Produktion benötigen, desto leichter und schneller können wir sie vollständig mit Erneuerbare Energien erzeugen. Deshalb mache ich mich im Parlament für die intelligente Nutzung von Energie stark.

Energieeffizienztechnik und Energiesparmaßnahmen eröffnen gerade kleinen und mittleren Unternehmen neue Geschäftsfelder, sie wirken in verschiedenen Branchen wie dem Maschinenbau oder den unternehmensbezogenen Dienstleistungen als Jobmotor und tragen zur Versorgungssicherheit bei. Eine ambitionierte und zielgerichtete Effizienzstrategie ist unverzichtbar, wenn Klimaschutz, Innovation und die Modernisierung des Landes erfolgreich gestaltet werden sollen.

Initiativen zum Thema

Anfragen +

Frage zum Anstieg des Meeresspiegels an deutschen Küsten

Kleine Anfrage Anstieg des Meeresspiegels und Maßnahmen für den Küstenschutz

Kleine Anfrage zur wetterbedingten Beeinträchtigung der fossil-atomaren Energieversorgung

... bis Emissionshandel

In der Energiepolitik geht es außerdem um viele technische und regulatorische Fragen, die bearbeitet werden müssen. Sie reichen vom Energiemarkt über den CO2-Emissionshandel, Strom- und Gasnetze bis hin zu Förderprogrammen für effiziente Technologien. An all diesen Themen arbeite ich gemeinsam mit den Kolleg*innen in der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen.

Aktuelles

Kraftwerk mit vier Schornsteinen bei VW in Wolfsburg
©pixabay

VW muss Konzernumbau beschleunigen

Die Grünen-Abgeordneten Verlinden und Schulz-Hendel fordern von VW, den angestoßenen Konzernumbau hin zu Nachhaltigkeit und Elektromobilität jetzt noch einmal beschleunigen, statt weiter auf neue Verbrennungsmotoren zu setzen.

trockener Boden mit Rissen
©pixabay

Böden in Nordost-Niedersachsen droht extreme Dürre

Nach einer aktuellen Auswertung des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) sind die Böden in Nordost-Niedersachsen bis in eine Tiefe von 1,80 Metern von schwerer bis extremer Dürre betroffen.

Familie auf Rädern auf einem Radweg an der Straße in Dünenlandschaft
©pixabay

Ein Drittel der Bundesstraßen in Niedersachsen noch ohne Radweg

In der Fragestunde habe ich Staatssekretär Ferlemann aus dem Bundesverkehrsministerium gefragt, welcher Anteil der Bundesstraßen in Niedersachsen bereits mit einem Radweg ausgestattet ist.

Frau im Rollstuhl fährt unter einer Absperrung durch
©pixabay

Barrierefreiheit: Julia Verlinden plant Aktionstag im Wendland

Menschen sind nicht behindert, sie werden behindert. Überall gibt es Barrieren, die ihre gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft verhindern. Um Barrierefreiheit zu erreichen, kommt es darauf an, neue Barrieren zu vermeiden und bestehende Hindernisse abzubauen.

Risse in trockener Erde und Grasbüschel
©pixabay

Klimaschutz ist Grundrecht

Jetzt ist es höchstrichterlich bestätigt: Die schwarz-rote Bundesregierung tut viel zu wenig für den Klimaschutz und missachtet damit die Rechte der kommenden Generationen.

Teil einer Aufstieghilfe für Fische
©www.pixabay.com

Elbe-Staustufe Geesthacht: Fischwanderung ins Wendland wieder ermöglichen

Wegen einer defekten Fischtreppe bei Geestacht ist die Fischwanderung unterbrochen. Das gefährdet die Wiederansiedlung von Fischarten. Verkehrsminister Scheuer muss die Wiederinbetriebnahme der Fischtreppe unterstützen.