25.07.2019

Ausbau der Windenergie bricht dramatisch ein

Baustellenabsperrung vor einem in Aufbau befindlichen Windrad. Foto: www.pixabay.com

Foto: www.pixabay.com, CC0

Zu den heute veröffentlichten Ausbauzahlen der Windenergie erklärt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik:

"Die Zahlen sind noch schlimmer, als wir es erwartet haben. Die Verantwortung für diesen krassen Einbruch trägt die Bundesregierung, die beim Ausbau der Windenergie und der Erneuerbaren Energien seit Jahren massiv Sand ins Getriebe streut und damit nicht nur den Klimaschutz boykottiert, sondern allein beim Wind zehntausende Arbeitsplätze und eine wirtschaftliche Zukunftsbranche aufs Spiel setzt. Wenn beim Ausbau keine Trendwende gelingt, könnten wir in den nächsten Jahren sogar unter dem Strich weniger installierte Windenergie haben als heute. Das wäre fatal.

Statt die Windenergie systematisch klein zu halten, müsste die Bundesregierung diese Zukunftsbranche jetzt durch die Sicherung von Flächen und Genehmigungen stärken. Als Grüne haben wir Anfang des Monats fünf Sofortmaßnahmen vorgelegt, mit denen wir die Windenergie in Deutschland wieder stärken, Arbeitsplätze sichern und effektiven Klimaschutz vorantreiben wollen."

Opens external link in current windowPositionspapier "Fünf Sofortmaßnahmen für die Windenergie" von Anton Hofreiter und Julia Verlinden

URL:http://julia-verlinden.de/presse/pressemitteilungen/pm-detail/article/ausbau_der_windenergie_bricht_dramatisch_ein/