14.02.2017

Energiepolitiker aus der Union wollen Energiestandards von Gebäuden unterlaufen

Zu dem Brief von Energiepolitikern aus der Union, die das Gesetzesverfahren zum Gebäudeenergiegesetz stoppen wollen, erklärt Julia Verlinden, Sprecherin für Energiepolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen:

Die Herren Fuchs und Pfeiffer wollen gemeinsam mit ihren Gefolgsleuten die Energieverschwendung im Gebäudebereich festschreiben und Erneuerbare Energien weiter blockieren. Damit torpedieren sie nicht nur den dringend notwendigen Klimaschutz. Sie treten auch den Verbraucherschutz mit Füßen und sorgen für unnötig hohe Nebenkosten in der Zukunft.

Mit ihrem Brief rufen die Energiepolitiker der Union die eigene Regierung auf, verbindliche Vorgaben aus Brüssel zum Energiesparen zu unterlaufen. Die Mitgliedstaaten sind verpflichtet, einen Standard für Niedrigenergiehäuser zu definieren und nach Brüssel zu melden. Das wollen Fuchs und Pfeiffer offenbar auf den Sankt-Nimmerleinstag verschieben. Und sie wollen Energiestandards untergraben, die in den Förderprogrammen der KfW längst eingeführt sind. Das ist ein Generalangriff auf die Energiewende im Gebäudebereich.

URL:http://julia-verlinden.de/meine-themen/waermemarkt/waermemarkt-detail/article/energiepolitiker_aus_der_union_wollen_energiestandards_von_gebaeuden_unterlaufen/