06.09.2013

„Energieeffizienz muss die zentrale Säule der Energiewende werden“ – Julia Verlinden besucht “Fabrik der Energiewende”

Bundestagskandidatin Julia Verlinden (2.v.r.) diskutiert mit Jörg A. Gerdes, Geschäftsführender Gesellschafter der CLAGE GmbH (2.v.l.), Adeline Wagner, Referentin Verbandsarbeit CLAGE (l.) und DENEFF-Vertreter Andre Kalinke (r.) Anforderungen an eine erfolgreiche Energieeffizienzpolitik.

(Foto und Text von Holger Tempel)

Am 5.9. besuchte Julia Verlinden die CLAGE GmbH in Lüneburg. Verlinden: „Energiewende ist mehr als Atomausstieg, mehr als das Ziel von 100 Prozent erneuerbaren Energien im Strombereich. Mit einer Politik gegen Energieverschwendung und für eine Steigerung der Energieeffizienz gelingt die Energiewende rascher und kostengünstiger. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat das Effizienzziel jedoch fahrlässig aufgegeben. Energieeffizienz und Energieeinsparung muss endlich auch in der gesellschaftlichen Debatte als eine der zentralen Säulen der Energiewende erkannt werden. ‚Fabriken der Energiewende‘ wie CLAGE zeigen, dass wir mit der richtigen Technik unseren alltäglichen Energieverbrauch einfach und komfortabel senken können. Da Energieeffizienz aber kein Selbstläufer ist, muss die Politik VerbraucherInnen und Unternehmen beim Energiesparen unterstützen. Deshalb wollen die Grünen u.a. einen mit 3 Milliarden Euro ausgestatteten Energiesparfonds einrichten. So werden wir notwendige Investitionen anregen sowie Information und Beratung verbessern.“

An ihrem Hauptsitz in Lüneburg entwickelt und produziert die CLAGE GmbH energieeffiziente Durchlauferhitzer und zählt als inhabergeführtes Industrieunternehmen zu den führenden deutschen Herstellern in diesem Bereich. Bei einem Rundgang durch die Produktionsanlagen führte der CLAGE-Geschäftsführer Jörg A. Gerdes der Wahlkreiskandidatin Beispiele für gelungene Energieeffizienzprodukte praxisnah vor. Danach sprachen sie eingehend über Instrumente der Energieeffizienzpolitik und deren Weiterentwicklung, z.B. über die EnEV und das EEWärmeG. Dabei konnte Julia Verlinden auf ihr Fachwissen aus ihrer Doktorarbeit und ihre beruflichen Erfahrungen am Umweltbundesamt zurückgreifen.

Gemeinsam mit Andre Kalinke von der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz (DENEFF), in der sich CLAGE als Mitglied engagiert, übergab Jörg A. Gerdes der Grünen-Kandidatin Politikempfehlungen mit der Aufforderung „Energieverschwendung halbieren!“ Zum Abschluss halbierten Julia Verlinden, Jörg A. Gerdes, Jürgen Unseld und Andre Kalinke symbolisch die Energieverschwendung mit einer überdimensionalen Schere.

 

Hintergrundinformation:

Um mit Blick auf die nächste Legislaturperiode mehr politische Aufmerksamkeit auf die Einsparung von Energie als wichtigstem Erfolgsfaktor für die Energiewende zu lenken, haben das Energiesparnetzwerk (ESN) und die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) die gemeinsame Plattform „Energieverschwendung halbieren!“ mit dem dazu gehörenden zentralen Internetangebot www.energieverschwendung-halbieren.de gestartet.

URL:http://julia-verlinden.de/meine-themen/waermemarkt/waermemarkt-detail/article/energieeffizienz_muss_die_zentrale_saeule_der_energiewende_werden_julia_verlinden_besucht/