31.01.2020

Bauernprotest auch bei Julia Verlinden

Reihe von Treckern bei einer Demonstration, begleitet von Polizeimotorrad. Foto: www.pixabay.com

Foto: www.pixabay.com, CC0

Am Freitag fuhr auch vor dem Dannenberger Regionalbüro der Grünen Bundestagsabgeordneten Julia Verlinden eine Abordnung von jungen Landwirten vor, um ihre Protestnote gegen die von der Bundesregierung zugedachte „Bauernmilliarde“ zu übergeben. Julia Verlinden kommentiert diese Protestnote so:

„Die Überschrift der Landwirte ‘Bauernmilliarde? Nein Danke!- Anständige Agrarpolitik? Ja bitte!‘, kann ich voll unterstützen. Diese Beruhigungspille der Regierung löst die grundlegenden Probleme in der Landwirtschaft nicht. Auch die Forderung nach fairen Preisen für hochwertige Produkte halte ich für zielführender, als weitere Subventionen.

Bei der Frage der Nitratbelastung und der Diskussion um die richtigen Messstellen bin ich allerdings der Auffassung, dass die Landwirtschaft der größte Verursacher ist und es deshalb auch richtig ist, zielführende Maßnahmen zum Schutze unseres Grundwassers zu ergreifen. Wie dabei eine angemessene Behandlung der hoch belasteten Gebiete mit intensiver Massentierhaltung einerseits und den gering belasteten Gebieten andererseits sichergestellt werden kann, sollte im Mittelpunkt der aktuellen Diskussion stehen. Dabei kann sicherlich eine Qualitätsoffensive helfen. Wenn tierische Produkte zu fairen Preisen vermarktet werden können, geht automatisch die Viehdichte und die damit verbundene Belastung zurück.“

URL:http://julia-verlinden.de/meine-themen/erneuerbare-energien/erneuerbare-energien-detail/article/bauernprotest_auch_bei_julia_verlinden/