08.05.2019

Serielle Sanierung ist bei der Regierung bisher nur Theorie

Hausfassade mit blauen Fenstern in gleichen Abschnitten. Foto: www.pixabay.com

Foto: www.pixabay.com, CC0

Julia Verlinden hatte die Bundesregierung zu ihrer Perspektive auf die industrielle Sanierung von Bestandsbauten befragt. Die Antwort der Bundesregierung zeigt, dass sie durchaus ein Potential für eine industrielle Vorfertigung von Fassaden- und Dachkomponenten sieht, um dadurch die Sanierungsrate und Arbeitseffektivität zu steigern.

Auch stimmt die Regierung mit der grünen Sicht überein, dass die energetische Sanierung nicht allein, sondern in Kombination mit erneuerbaren Energien stehen sollte. Aus den aktuell laufenden Förderprojekten des BMWi („Serielle Sanierung“) sollen im Laufe des Jahres erste Projekte umgesetzt und Erfahrungen evaluiert werden.

Zur Antwort sagt Julia Verlinden:

"Es ist gut, dass die Bundesregierung erkennt, dass die Bestandsbauten die größte Baustelle der Wärmewende sind. Allerdings verharrt die Regierung im Abwarten, statt endlich zu handeln. Einen Zeitplan sowie Instrumente zur konkreten Umsetzung industrieller Sanierung und weiterer Anreize lässt die Bundesregierung wieder einmal offen."

URL:http://julia-verlinden.de/im-bundestag/initiativen/initiativen-detail/article/serielle_sanierung_ist_bei_der_regierung_bisher_nur_theorie/